Vermietung des eigenen Kellers oder anderer Räume zu Lagerzwecken

Vermietung des eigenen Kellers oder anderer Räume zu Lagerzwecken

Darf ich meinen Keller vermieten?

Vermietung des Kellers

Die Vermietung von Keller oder anderen Lagerräumen, wie beispielsweise Dachböden und leerstehenden Zimmern, ist genau wie die Vermietung von Wohnraum, ohne weiteres möglich. In vielen Fällen ist die Vermietung als Lagerraum sogar um einiges unkomplizierter, da es sich nicht um Wohnraum handelt und die hohen Auflagen und üblichen Vermieterpflichten entfallen. Soll eine Lagerfläche untervermietet werden, die sich nicht im Eigentum befindet, empfiehlt es sich die Erlaubnis des Vermieters vorab einzuholen.

Kündigungsfristen für die Vermietung von Lagerraum

Die Vermietung von beispielsweise Kellerverschlägen unterliegt nicht den strengen Kündigungsfristen, die bei Wohnraum gelten. Die einseitige Beendigung des Vertragsverhältnisses ist daher einfacher als bei Wohnungen möglich. Grundsätzlich ist es beiden Parteien empfohlen sich vertraglich abzusichern, damit sowohl Vermieter, als auch Mieter im Zweifelsfall sorgenfrei zu einer Einigung kommen. Dafür stellen wir kostenfreie geprüfte Mustermietverträge zur Verfügung, in denen alle wichtigen Punkte für beide Vertragsparteien abgedeckt werden können.

Versteuerung von Einnahmen aus der Vermietung von Lagerfläche

Einnahmen aus der Vermietung deines Kellers oder Dachbodens sind als „Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung“ grundsätzlich nicht steuerbefreit. Jedoch gibt es für nicht gewerbliche Vermieter eine Freigrenze in Höhe von 520 EUR pro Jahr, die in den Einkommenssteuer-Richtlinien (EStR R 21.2) festgehalten ist. Jährliche Mieteinnahmen, die im Rahmen von vorübergehender Vermietung erzielt wurden und unter der Freigrenze liegen, sind steuerbefreit. Mieteinnahmen, die mehr als 520 EUR im Kalenderjahr betragen, werden ab dem ersten Euro vollumfänglich, im Rahmen der Ermittlung des zu versteuernden Einkommens und unter Berücksichtigung des Grundfreibetrags in Höhe von 9.408 EUR im Jahr 2020 (EstG § 32a), steuerpflichtig.

Nicht deklarierte Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung gelten als Steuerbetrug. Wir empfehlen deshalb die Einnahmen aus deiner Kellervermietung in der Steuererklärung stets anzugeben.

Achtung: Die Mieteinnahmen aus gewerblicher Vermietung oder Verpachtung sind als Betriebseinnahmen, ggf. unter Abzug eines Gewerbesteuerfreibetrags, grundsätzlich zu versteuern.

Zu welchem Preis kann ich meinen Keller vermieten?

Holzkisten

Ähnlich wie bei der Vermietung von Wohnimmobilien sollte vor allem die Lage bei der Preisfindung deines Kellers eine bedeutende Rolle spielen. Vor allem in Ballungsgebieten und in Großstädten ist Lagerraum zu einer begehrten Ressource geworden. Daher kann in diesen Gebieten meist eine höhere Miete erzielt werden. Für eine erfolgreiche Preisfindung sollte man sich vor allem an bereits bestehendem Angebot orientieren oder einen Preis setzen, der den lokalen Mieten für Wohnimmobilien, inkl. eines Abschlages für Lagerraum, entspricht.

Vor allem in Städten in denen Mietpreise hoch sind und freier Platz Mangelware ist lohnt es sich den eigenen Keller zu vermieten. Entsprechend schnell kann mit einer erfolgreichen Vermietung gerechnet werden.

Der Quadratmeterpreis für Lagerraum bewegt sich meist im Verhältnis entlang des örtlichen Mietpreisniveaus für Wohnimmobilien. Der durchschnittliche Angebotspreis für Lagerraum liegt bei 6-12 EUR pro Quadratmeter.

Neben der Lage haben auch Faktoren wie Ausstattung und Begehbarkeit eine maßgebliche Auswirkung auf den Quadratmeterpreis. Zu diesem Thema haben wir dir in unserem Ratgeber weitere wichtige Informationen zusammengefasst.

Welche Vorrausetzungen sollten meine Räumlichkeiten erfüllen?

Jeder potenzielle Mieter hat andere Anforderungen an einen Lagerplatz, dennoch gibt es allgemeingültige Bedürfnisse, die du bereits im Voraus mit wenig Aufwand erfüllen kannst. Achte zum Beispiel darauf, dass der zu vermietende Raum aufgeräumt und optisch ansprechend ist. Falls du Mieter bist, kläre vorher mit dem Vermieter ab, wer alles Zutritt zu den Räumlichkeiten hat. Es lohnt sich in eine gute Beleuchtung und Ausstattung zu investieren: Gut platzierte Lampen und Regale zahlen sich in höheren Mieteinnahmen aus. In unserem Ratgeber haben wir dir eine Checkliste zusammengestellt und geben dir Tipps wie du mit deinem Lagerraum höhere Einnahmen erzielen kannst.

Hinweis: Unsere Artikel und Tipps ersetzen keine anwaltliche Rechtsauskunft oder Steuerberatung. Wir übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der Informationen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Ebenfalls interessant

Junge Leute nach dem Umzug

Ratgeber rund um das Thema Einlagern - Tipps für Mieter und Vermieter

> Mehr erfahren

Lagerraumangebot bewerben

Erfahre hier wie du dein Angebot effektiv bewirbst.

> Mehr erfahren

Mieteinamen erhöhen

Lagerraum optimieren für höhere Einnahmen.

> Mehr erfahren

Auf der Suche nach weiteren Antworten?

Wir beantworten gerne all Deine Fragen in unseren FAQs.

Falls Deine Frage nicht beantwortet wurde, kontaktiere uns gerne direkt.